Ihre
Versicherungsmaklerin
in Gera

FUNK: 0177-5521035
Tel.: 0365-5517373

Fahrerschutzversicherung und was Sie darüber wissen sollten …

Fahrerschutzversicherung schließt Absicherungslücke des Fahrers eines Fahrzeuges

Über KFZ-Haftpflichtversicherung sind die Beifahrer eines selbstverschuldeten Unfalls des Fahrer abgesichert, da sie berechtigte Schadensersatzansprüche gegenüber dem verantwortlichen Fahrer reguliert.

Fahrerschutzversicherung für Führer eines PKW

Fahrerschutzversicherung für Führer eines PKW

Anders sieht es für den Fahrer des PKW aus, der diesen Unfall selbst verschuldet hat. Er kann keine Ansprüche von Schäden, die ihm aus dem selbstverursachten Unfall entstanden sind, gegenüber seiner KFZ-Versicherung geltend machen.

Diese Schäden können sein:

  • ​Verdienstausfall
  • Schmerzensgeld
  • Umbaumaßnahmen des Hauses oder Wohnung, die aufgrund des Unfalls notwendig werden
  • Umbaumaßnahmen des PKW, die aufgrund des Unfalls notwendig werden
  • Haushaltshilfen
  • Hinterbliebenenrente

Durch die Fahrerschutzversicherung als eigenständige Zusatzversicherung der KFZ-Versicherung wird diese Absicherungslücke eines berechtigten Fahrers geschlossen.

Leistungsausschlüsse der Fahrerschutzversicherung

Auch in der Fahrerschutzversicherung gibt Leistungsausschlüsse. Diese sollen der Vollständigkeit halber hier auch genannt werden.

Die Fahrerschutzversicherung leistet nicht bei:

  • ​vorsätzlich herbeigeführten Unfällen
  • Unfällen, die unter Alkoholeinfluss oder Einfluss anderer berauschender Mittel geschehen sind
  • fehlenden Sicherheitsgurt
  • Führen eines Fahrzeuges ohne vorgeschriebenen Fahrerlaubnis
  • Unfällen während einer Fahrveranstaltungen, bei der es auf Erzielung einer Höchstgeschwindigkeit ankommt bzw.bei Übungsfahrten für diese Fahrveranstaltungen

Definition SF-Klasse und Schadenfreiheitsrabatt in der Kfz-Versicherung

Das System der SF-Klassen in KFZ-Versicherung definiert Kategorien, in denen ein unfallfreier Zeitraum (schadensfreie Jahre) einem Beitragsnachlass zugeordnet werden! Dabei gehen in die Bewertung der schadensfreien Jahre nur die zusammenhängend unfallfreien Jahre in die Bewertung ein. SF-Klassen und Schadenfreiheitsrabatt in der KFZ-Versicherung Reguliert ein Versicherer einen Unfallschaden für den Versicherungsnehmer, dann erfolgt eine Rückstufung der… weiter lesen …

Definition Schadenverlauf in der Kfz-Versicherung

​In der Versicherungswirtschaft und der KFZ-Versicherung im speziellen lassen sich nicht alle Risiken im voraus in die Beiträge einkalkulieren. Deshalb dient der Schadensverlauf als nachträglich Prämienanpassung, meistens in einem Abstand von einem Jahr zur Hauptfälligkeit eines Vertrages und in Abhängigkeit des individuellen Schadenverlaufes.​Diese System ist auch unter der Bezeichnung Bonus/Malus-System bekannt.Der Schadensverlauf kann positiv (keine… weiter lesen …

Die KFZ-Haftpflichtversicherung – welche Risiken deckt sie ab?

Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung. Auffahrunfall als typischerKFZ-Haftpflichtschaden Aus diesem Grunde ist bei der Zulassung eines KFZ auf der Zulassungsstelle seit 01.03.2008 eine eVB (elektronische Versicherungsbestätigung) vorzulegen. Diese eVB entspricht der früheren Doppelkarte. Mit dieser eVB wird gegenüber der Zulassungsstelle, der von der Versicherungsgesellschaft gewährte vorläufige Versicherungsschutz nachgewiesen. Damit wird sichergestellt, dass kein… weiter lesen …

Definition Kontrahierungszwang

Unter Kontrahierungszwang versteht man die gesetzliche Verpflichtung zum Abschluss eines privatrechlichen Vertrages (Abschlusszwang). Unter Umständen nimmt der Gesetzgeber auch Einfluss auf den Inhalt dieser Verträge.​Kontrahierungszwang gibt unter anderem bei Pflichtversicherungen, wie z.B. in der GKV und der KFZ-Versicherung. weiter lesen …

Definition Pflichtversicherung

Die Besonderheit der Pflichtversicherung besteht in der gesetzlichen Verpflichtung zum Abschluss der Versicherung (Kontrahierungszwang).Im Gegenzug wird auch der Versicherer zur Annahme des Antrages gezwungen.Die Pflichtversicherung schränkt somit die Vertragsfreiheit des Einzelnen erheblich ein. Der Abschluss von Plichtversicherungen ist im §§113 ff VVG und im Pflichtversicherungsgesetz geregelt. weiter lesen …